pexels-money-fit-6133960.jpg

Foto von Money Fit von Pexels

Förderrichtlinie VGRD

Zisternenförderung

 

Mit der Förderung von Regenwassersammelanlagen (Zisternen) hat die Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen die Möglichkeit geschaffen, die Errichtung privater Regenrückhalteanlagen finanziell zu unterstützen. Private Immobilienbesitzer, die das Regenwasser ihrer Dachflächen beispielsweise zur Gartenbewässerung nutzen möchten, können zu diesem Zweck an die Gemeinde herantreten.

 

Die Förderung beträgt laut Richtlinie 50 % der erforderlichen Investition, höchstens jedoch 500 €.

Für diesen Zweck sind im Haushalt der Verbandsgemeinde jedes Jahr Mittel vorgehalten, um die Neueinrichtung von Anlagen zu fördern. Der Zuschuss kann unbürokratisch per formlosen Antrag bei  der Verbandsgemeinde gestellt werden. Die Förderung kann allerdings nicht beantragt werden, wenn laut Bebauungsplan eine Versickerung des Niederschlagswassers bereits  vorgegeben ist.

Ferner gibt es mit und ohne Förderung einen langfristigen finanziellen Vorteil für die Eigentümer, der für den Bau einer Zisterne spricht. Zum einen kann das Niederschlagswasser für die Gartenbewässerung genutzt werden, wodurch teures Trinkwasser eingespart und keine Abwassergebühren anfallen und zum anderen können zusätzlich die Gebühren für die wiederkehrenden Beiträge für Niederschlagswasser reduziert werden, da z.B. die Dachflächen nicht mehr in die Flächenberechnung mit eingehen. Wichtigste Voraussetzung hierfür ist, dass die Zisterne nicht am öffentlichen Kanalnetz angeschlossen ist und ungenutztes Niederschlagswasser auf dem Grundstück der Versickerung zugeführt wird.  Bei aktuell 24 Cent pro Quadratmeter summiert sich so einiges über die Jahre.

Leider wurden die Fördermittel für den Bau von Zisternen, wohl auch aus Unwissenheit der bestehenden Richtlinie, nur sehr vereinzelt abgerufen, sodass in den letzten Jahren die zur Verfügung stehenden Mittel nicht ausgeschöpft wurden.

 

Aus Gründen des aktiven Umweltschutzes begrüßt der Ortsverein jedoch den Bau und Einsatz von Zisternen sowie Versickerung des Niederschlagswassers.  Vor allem vor dem Hintergrund der zunehmenden Starkregenereignissen und stetigen Versiegelung von Flächen besteht somit eine einfache Möglichkeit das Niederschlagswasser sinnvoll zu nutzen, das Abwasserkanalsystem zu entlasten und das Niederschlagswasser seinem natürlichen Wasserkreislauf wieder zuzuführen sowie Ressourcen für die teurere Trinkwasseraufbereitung zu schonen.

 

Wir möchten Sie daher ermutigen Zisternen zu installieren und die Förderung zu beantragen. Nutzen Sie angefallenes Regenwasser direkt vor Ort oder tragen Sie zur Versickerung bei. Nicht  nur die Natur wird sich freuen auch Ihr Portmonee.

 

(Anhang Förderrichtlinie)