pexels-minamarie-michell-570041.jpg

Grünanlagen "Gewerbegebiet Südwest"

Die Versiegelung von Ackerflächen oder die Fällung von Bäumen im Zuge der Erschließung neuer Wohn- und Gewerbegebiete gefährdet wertvollen Naturraum. Natürlich geschieht dieses zugunsten unserer Zivilisation, aber meist zulasten von Flora, Fauna und dem Ortsklima. Dinge, die unseren Ort lebenswert machen und die es zu bewahren gilt.

 

Aus diesem Grund werden Bebauungspläne oftmals nicht nur dazu genutzt, um Baugrund und Verkehrsflächen auszuweisen, sondern es wird ferner bestmöglicher Ersatz für den verlorenen oder versiegelten Naturraum geschaffen. Das reicht von der Ausweisung und dem Erwerb von Ausgleichsflächen andernorts bis hin zur Einplanung von Grünflächen und Bepflanzungen auf den gemeindeeigenen Verkehrs- und Begleitflächen im Baugebiet. Leider wird diesem Teil der Umsetzung im Zuge der Erschließung oft nicht die ausreichende Wichtigkeit beigemessen und die Ausführung verzögert sich zuweilen oder die Vorgaben werden erst spät oder gar nicht umgesetzt.

 

Als der Bebauungsplan für das Gewerbegebiet Südwest in Dudenhofen im Jahre 1991/2007 Rechtskräftigkeit erlangte, wurden die begleitenden Bepflanzungen der Verkehrsflächen und die Bepflanzung für das Baugebiet umgebenden Grünflächen beschlossen. Konkret wurde die standortgerechte Anpflanzung von Bäumen im Straßenverlauf sowie den Randflächen festgelegt. Leider wurden die Vorgaben im B-Plan bis heute, also teils 30 Jahre später, nie vollumfänglich umgesetzt was eine Ist-Aufnahme zeigt.

 

Nach einer Zählung und Einschätzung des Ortsvereins wurden im Bereich der Ringstraße, entlang der Harthauser Straße und entlang des Fußweges zum Speyerbach lediglich 25% der vorgegebenen Bäume gepflanzt. Ferner wurden am westlichen Rand und auf der Schutzgrünfläche entlang des Wirtschaftswegs in Richtung Harthausen lediglich 13% der vorgegebenen Hochstämme angepflanzt.

 

Die Umsetzung von Ausgleichsmaßnahmen dient wesentlich dazu, die Einschnitte in die Natur zu minimieren. Da die Ausgleichsmaßnahmen entscheidend zu einem ökologischen Gleichgewicht beitragen wurde im Mai 2021 eine Anfrage an die Gemeinde gestellt, bis wann die im B-Plan hinterlegten Vorgaben zur Begrünung umgesetzt werden.

 

Im Auftrag des Umweltschutzes bleibt der OVD hier weiter am Ball. 

 

Die Bebauungspläne können auf der Website der Verbandsgemeinde eingesehen werden. https://www.vgrd.de/service/bauleitplaene/bauleitplanuebersicht/

Gewerbegebiet Südwest, Teil I und II, Änderungsplan (1991)

Gewerbegebiet Südwest B-Plan 1991.png

Gewerbegebiet Südwest, Teil I und II, Änderung und Erweiterung III (2007)

Gewerbegebiet Südwest B-Plan Erweiterung